Beschwere Dich bei den Parteien auf Facebook

 

Der Facebook-Protest

 

Lass Dir diesen unfassbaren Betrug nicht gefallen! Es ist ganz einfach, Deine Wut zum Ausdruck zu bringen!

Beschwere Dich direkt bei den Politikern und Parteien, die nichts gegen dieses Unrecht tun (sondern meist selbst davon profitieren):

 

1. Melde Dich bei Facebook an.

 

2. Gehe auf die Facebook-Seiten der großen Parteien Hier sind die direkten Links:

CDU/CSU: www.facebook.com/cducsubundestagsfraktion

SPD: www.spdfraktion.de/facebook

Die Grünen: www.facebook.com/Gruene.im.Bundestag

Die Linke: https://de-de.facebook.com/linksfraktion

FDP: www.facebook.com/FDP

Die Alternative: www.facebook.com/alternativefuerde/

 

3. Kopiere den Text (siehe nachfolgend in blau), füge ihn auf der Facebook-Seite der

     Partei in das Kommentarfeld ein – und absenden

 

4. Wiederhole Schritt 2. und 3. auch für alle anderen Parteien.

 

Um noch mehr Druck zu machen, beschwere Dich auf Facebook auch direkt bei denjenigen Politikern, die für Deinen Wahlbezirk zuständig sind: Klicke hier!

 



Stoppt den Massenbetrug!

Nein!  Ich will nicht weiter vom Staat um sehr viel Geld betrogen werden!

 

Ich protestiere ausdrücklich gegen

- die fortwährende systematische Ausplünderung von Angestellten, Arbeitern und Rentnern durch den Staat und Politiker - zig Milliarden jährlich durch zweckfremde Entnahmen aus den gesetzlichen Sozialversicherungen (insbes. der Rentenkasse) ohne ausreichenden Ausgleich,

- gegen alle Gesetze und Regelungen, die in diesem Zusammenhang gegen das Grundgesetz verstoßen,

- gegen die massiven Steuer-Nachteile für Arbeiter, Angestellte und Rentner (Alterseinkünftegesetz).

 

Ich fordere:

1. Die wirkliche und damit gerechte Umsetzung des Solidarprinzips, wonach tatsächlich alle Bürger die Lasten der Renten- und Krankenversicherung gleichmäßig tragen, und keine verfassungswidrige Bevorzugung einzelner Gruppen.

2. Sofortige Beendigung von Entnahmen aus den gesetzlichen Sozialversicherungen (Renten-, Kranken-, Arbeitslosenversicherung) für zweckfremde Ausgaben.

3. Rückführung aller bisher zweckentfremdeten Entnahmen – diese sind den gesetzlichen Sozialversicherungen aus Steuermitteln wieder zurückzuführen, weil sie schon damals aus Steuermitteln hätten bezahlt werden müssen.

4. Überprüfung und Korrektur aller Gesetze (insbes. im Rahmen des Alterseinkünftegesetzes), die auf fehlerhaften Annahmen und Berechnungen basieren.

5. Aufstellung aller Entnahmen aus den gesetzlichen Sozialversicherungen für zweckfremde Ausgaben, sowie Gegenüberstellung von Ausgleichszahlungen seit 1960.

6. Rücknahme aller verfassungswidrigen Gesetze (z.B. wegen unzulässigem Rückwirkungsverbot, wegen Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz, wegen Verstoß gegen Doppelbesteuerung, Fehlbesteuerung, doppelter Beitragsbelastung und Enteignung usw.).

 

Details siehe: www.AuchDu.jimdo.com, www.Altersatmut-per-Gesetz.de, www.Rentenbesteuerung-2005.de

 


Sag's weiter: